Nach dem überzeugenden Sieg am letzten Wochenende in Konstanz wollten die Füchse das Momentum nutzen und im letzten Heimspiel vor Weihnachten einen weiteren Sieg gegen die TSG Schwäbisch Hall einfahren. Nach schwachem Beginn (0:8), fanden die Füchse angeführt von Christian Hofmann gut ins Spiel und gingen bis zur Viertelpause mit 17:14 in Führung. Das zweite Viertel verlief ausgeglichen und endete mit einer knappen Führung der „Haller Flyers“ (34:37).

Nach den vielen zumeist knappen und unglücklichen Niederlagen der vergangenen Wochen waren die Füchse bis auf den zwölften Tabellenplatz abgerutscht. Am vergangenen Samstag stand mit der längsten Anreise das Spiel beim direkten Tabellennachbarn TV Konstanz an, bei dem die Füchse voller Tatendrang endlich die nächsten Punkte „einfahren“ wollten.

Am vergangenen Samstag stand für die Wieblinger Füchse das nächste schwere Spiel gegen den Tabellendritten TSG Reutlingen an. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (18:20) mit schönen Aktionen auf beiden Seiten, gelang es dem Favoriten aus Reutlingen, der über weite Strecken des Spiels mit einer Ganzfeld-Mannpresse agierte, sich bis zur Halbzeitpause auf 10 Punkte abzusetzen (27:37).

Die Füchse traten am vergangenen Sonntag zum Derby beim USC Heidelberg an, der mit nur einer Niederlage aus 8 Spielen als klarer Favorit in die Partie ging. Wegen Verletzungen mussten die Füchse auf die Spieler Birkholz, Link und Hotek verzichten. Trotzdem waren sie heiß auf die Partie und wollten versuchen den Derbysieg mit nach Wieblingen zu nehmen.

Unterkategorien