TSV 1887 HD - Wieblingen e.V.

Basketball, Badminton, Handball, Fußball, Leichtathletik, Tennis, Tischtennis, Turnen/Fitness und Volleyball

1. Herren
Zum Auftakt der neuen Spielzeit musste unsere 1. Herren Mannschaft in der Pokalrunde (C-2) auswärts beim VFL Heiligkreuzsteinach antreten. Bei diesem Modus wir Best of 7 gespielt. Erik Silberzahn, Denis Yurteri und Andreas Becker gewannen ihre Einzel allesamt sehr souverän und sorgten mit einem 3:0 früh für eine Vorentscheidung. Erik Silberzahn und Denis Yurteri gewannen schließlich auch noch das Doppel und machten mit dem 4:0 den Sack endgültig zu.

Somit steht unsere 1.Mannschaft in der 2. Pokalrunde und wartet nun gespannt auf ihren nächsten Gegner.
Tabelle: LINK

Die Turnabteilung des TSV Heidelberg-Wieblingen sucht ab September 2019 eine/n Übungsleiter/in für das Kinderturnen unserer kleinen Mädchen (5 – 6 Jahre).

Anforderungen

  • Spaß an der Arbeit mit Kindern
  • Erfahrungen im sportlichen / turnerischen Bereich
  • Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft
  • 18 Jahre oder älter


Tätigkeit

  • Es handelt sich um eine Freizeit-Turngruppe mit etwa 10-15 Mädchen

 
Ort und Zeit

  • Fröbel-Turnhalle in Heidelberg-Wieblingen
  • Montags 16:30 – 17:30 Uhr

Nachdem unsere Jungs letzte Saison bei den U15 sensationell Meister in der Kreisklasse wurden, gingen alle Spieler hochmotiviert in die neue Saison mit dem Ziel, wieder eine gute Rolle spielen zu wollen. Wir wussten zwar, dass wir eine starke Mannschaft ins Rennen schicken würden, aber unklar war, ob es für einen Platz auf dem Treppchen reichen sollte. Mit Mühlhausen und der TSG 78 Heidelberg hatten wir wieder zwei starke Konkurrenten um den Meistertitel, mit denen wir uns auch letzte Saison schon bis zum letzten Spieltag um die Meisterschaft duellierten. Das bessere Satzverhältnis gab letzte Verbandsrunde den Ausschlag, dass unsere Spieler Meister wurden, denn alle drei Mannschaften standen vor einem Jahr punktgleich an der Tabellenspitze. Ähnlich sollte es auch dieses Mal sein... 

Wie unsere 1. Mannschaft startete die 2. Mannschaft auch in der Kreisklasse C, aber in einer anderen Staffel, so dass man nicht gegeneinander antreten musste. Mit einer guten Anzahl an Stamm- und Ersatzspieler ging die Mannschaft motiviert in die Saison und war gespannt wie stark die Ligakonkurrenten dieses Jahr sein werden. Ob ein guter mittlerer Tabellenplatz am Ende herausspringen könnte, musste sich noch zeigen. Gleich im ersten Verbandsspiel gegen den FC Schatthausen II brachte man souverän zwei Siegpunkte durch ein 7:3 nach Hause. Doch gleich im darauffolgenden „Lokalderby“ gegen den Titelaspiranten TTC Edingen-Neckarhausen V wurde unseren Spielern gezeigt wie spielstark man für einen potenziellen Staffelmeister sein muss und verloren klar 1:9.

Nahezu im gleichen Muster „Sieg und Niederlage im Wechsel“ zog es sich durch die Vorrunde. Mit dieser Bilanz konnte man sehr zufrieden sein, denn mit vier Siegen und vier Niederlagen schloss man die Vorrunde mit dem 5. Tabellenplatz (von 9) ab.


Nachdem wir letzte Saison noch in der B-Klasse gespielt hatten und knapp abgestiegen sind, war unser Ziel ganz klar, nämlich um die Meisterschaft in der Kreisklasse-C mitzuspielen und im Pokal wieder das „Final Four“ des Kreisklasse C2-Pokals zu erreichen.

In der Vorrunde gewannen wir die ersten Spiele allesamt souverän und standen mit dem TTF 68 Wiesloch punktgleich an der Tabellenspitze. Das Duell gegen Wiesloch war also somit von entscheidender Bedeutung für den weiteren Saisonverlauf. Mit einem knappen 6:4 Auswärtssieg konnten wir unsere Tabellenführung behaupten und weiter ausbauen. Beide Mannschaften gaben bis zur Winterpause keinen Punkt mehr ab, sodass für die Rückrunde noch alles drin war. Unser Ziel war es, den 1. Platz bis zum Saisonende zu verteidigen.

Mit Simon Lippert konnten wir uns in der Winterpause auf Punkt 3 nochmal zusätzlich verstärken. Anfang der Rückrunde kam es dann schon wieder zum Rückspiel, als Wiesloch bei uns in der Halle gastierte. Wiesloch hatte mit einem Sieg die Chance, mit uns nach Punkten wieder gleichzuziehen. Wir hatten die Möglichkeit, mit einem Heimsieg schon für eine Vorentscheidung im Titelrennen zu sorgen. Mit einer konzentrierten Leistung und einem 7:3 Erfolg gelang uns ein großer Schritt Richtung Meisterschaft. Bemerkenswert war, dass die Mannschaft nie nachließ und jedes Spiel bis zum letzten Spieltag konsequent meisterte. Wiesloch verlor zwar noch gegen SG-Heidelberg-Neuenheim, aber zu diesem Zeitpunkt war uns der Titel schon nicht mehr zu nehmen. Mit einer makellosen Bilanz ohne Punktverlust in der Liga, konnten wir den
Meistertitel perfekt machen!

Nächsten Termine

Keine Termine