TSV 1887 HD - Wieblingen e.V.

Basketball, Badminton, Handball, Fußball, Leichtathletik, Tennis, Tischtennis, Turnen/Fitness und Volleyball

Am gestrigen Samstag stand für die Wieblinger Füchse der nun schon siebte Spieltag der Regionalliga Saison an. Gegner war diesmal die junge Mannschaft der TuS Urspringschule, unteranderem auch mit David Caillavet, der vergangene Saison noch für die Füchse auflief.

Am vergangenen Samstag stand für die Wieblinger Füchse der sechste Spieltag an und diesmal ging es auswärts gegen SV Möhringen 1887, der nur zwei Plätze vor den Füchsen in der Tabelle rangierte.

Die Füchse starteten relativ nervös ins Spiel und verpassten zu Beginn mehrfach den Defensiv Rebound und packten bei offenen Bällen nicht energisch genug zu, so dass Möhringen mehrmals zu einfachen Punkten im Nachsetzen gelangte. Gleichzeitig lief es in der Offensive noch nicht wirklich rund, so dass das erste Viertel mit 14:10 für Möhringen endete. Im zweiten Viertel war es nun aber Timo Käding der mit drei erfolgreichen Dreiern innerhalb von vier Minuten Wieblingen in Führung brachte. Am heutigen Tag sollte sich im weiteren Spielverlauf noch des mehrfachen zeigen, dass die Füchse einen guten Tag von jenseits der Dreipunktelinie erwischt hatten. Bis zur Halbzeit konnten die Zuschauer ein offenes Spiel erleben, in welchem sich keines der beiden Teams deutlich absetzen konnte und so ging es mit 36:35 in die Pause.

Am gestrigen Samstag stand für die Wieblinger Füchse der fünfte Spieltag an und diesmal ging es gegen die BSG Baskets aus Ludwigsburg. Wieblingen hatte nach dem Sieg in der Vorwoche gegen Zuffenhausen eine ausgeglichene Bilanz von 2 – 2 aufzuweisen, allerdings die beiden Siege bisher auswärts eingefahren. Deshalb sollte an diesem Wochenende nun endlich der erste Heimsieg folgen. Die Gäste aus Ludwigsburg traten mit einer sehr jungen aber extrem talentierten Mannschaft, weitestgehend bestehend aus NBBL Spielern, an, so dass ein spannendes Spiel bevorstand.

Im ersten Viertel lieferten sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch und es zeigte sich früh, dass sich heute hier zwei Teams auf Augenhöhe begegneten. Keines der beiden Teams konnte sich absetzten, so dass die Führung mehrmalig wechselte und das erste Viertel mit 22:21 endete. Im zweiten Viertel spielten die Füchse vorwiegend in einer Mannverteidigung und konnten sich bis zur Halbzeit eine kleine Führung herausspielen, so dass es mit 41:37 in die Pause ging.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts geriet die Offensive der Füchse etwas ins Stocken. Im Angriff lief man zu wenig die eingeübten Systeme und musste mehrmals am Ende der 24 Sekunden unter Zeitdruck abschließen. Doch auch die Gäste aus Ludwigsburg wussten zu dieser Zeit hiervon nicht vollständig zu profitieren, so dass Wieblingen trotz lediglich elf erzielter Punkte das Viertel mit 52:55 beendete. Es schien also noch alles offen für das letzte Viertel, doch hier schaffte es nun Ludwigsburg sich spielentscheidend abzusetzen. Unteranderem trafen die Ludwigsburger im letzten Viertel ihre Dreier nun deutlich besser und schafften es sich so innerhalb von fünf Minuten eine 10 Punkte Führung herauszuspielen. Die Wieblinger Füchse versuchten nochmals dagegen zu halten, konnten den Rückstand aber nicht mehr verkürzen und mussten so eine 69:79 Niederlage hinnehmen. Auch wenn man weiterhin auf den ersten Heimsieg warten muss, zeigte man im gestrigen Spiel durchaus über weite Strecken eine überzeugende Leistung und konnte, wenn auch nicht mit dem Spielverlauf und dem Ergebnis, mit dem gesamten Team durchaus zufrieden sein.

 Am kommenden Wochenende treten die Füchse in Möhringen an und wollen dort den dritten Auswärtssieg einfahren um so zu einer ausgeglichenen Bilanz zurückzukehren.

 

Dieses Wochenende ging es für die Wieblinger Füchse zum TV 89 Zuffenhausen und dort hieß das Duell diesmal Aufsteiger der Oberliga Baden gegen Aufsteiger der Oberliga Württemberg. Nicht zuletzt hatten die Füchse auch noch eine Rechnung mit den 89ers offen – man hatte vor zwei Jahren im Pokal knapp in Zuffenhausen verloren. Auch deshalb war die Motivation hoch, einen Sieg einzufahren.

Im ersten Viertel gestaltete sich ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Teams. Während die Füchse in der Offense solide punkten konnten, stand die Defense leider noch nicht optimal und man hatte bereits nach drei Minuten Mannschaftsfouls. So musste man mit einem 26:20 Rückstand in die erste Viertelpause gehen. Doch im zweiten Viertel stellten die Wieblinger ihre Defense um und konnten hierdurch konsequent den Druck erhöhen. Ein ums andere Mal zwangen sie die Zuffenhausener zu schwierigen Würfen oder sogar Turnovern und konnten selbst überzeugend im Angriff abschließen. In dieser Phase hielt die Verteidigung der Füchse die 89ers bei nur 5 Punkten, sodass bis zur Halbzeit eine 12 Punkte Führung zu Buche stand.

Im dritten Viertel erhöhten die Zuffenhausener nun ebenfalls nochmals den Druck in der Verteidigung, so dass sich die Füchse nun zunehmend schwerer taten erfolgreich abzuschließen und der Vorsprung etwas schmolz. Doch nach einer richtungsweisenden Auszeit fanden die Füchse auch wieder offensiv in die Spur und hielten Zuffenhausen mit 5 bis 10 Punkten in Schach, so dass es mit 47:54 in den Schlussabschnitt ging. Während man in der Vorwoche gegen Reutlingen im letzten Viertel einbrach, überzeugten die Füchse diesmal auf ganzer Linie bis zum Schluss. Man verteidigte weiter aggressiv und nahm durch kluge Entscheidungen in der Offensive Zeit von der Uhr und suchte den freien Mann um einfache Körbe zu erzielen.

Am Ende stand ein verdienter und überzeugender 64:73 Auswärtssieg zu Buche.

Am kommenden Wochenende gastieren die BSG Baskets Ludwigsburg im Sportzentrum West. Hier soll nun nach zwei Auswärtssiegen auch endlich der erste Heimsieg erfolgen. Wie immer hoffen wir auf eure Unterstützung von den Rängen. BE THERE – Samstag, 21. September 2017 17:00 Uhr. 

Vergangenen Samstag stand für unsere Füchse das zweite Heimspiel der Saison an. Zu Gast waren die Ravens der TSG Reutlingen.

Ins erste Viertel starteten beide Mannschaften sehr nervös, so dass Turnover und kleinere Unkonzentriertheit die ersten drei Minuten des Spiels bestimmten. Doch dann fanden die Füchse zunehmend besser ins Spiel und konnten sich durch gute Aktionen in der Defense mehrmalig den Ball sichern und im Angriff zu einfachen Punkten gelangen. Hierdurch konnten sie sich bis zum Viertelende auf 19:11 absetzen. Im zweiten Viertel fanden dann aber auch die Gäste zunehmend besser ins Spiel. Angeführt von ihrem schnellen Aufbauspieler konnten sie bis zur Halbzeit auf 33:31 verkürzen und das Spiel offen gestalten. Im dritten Viertel zeigte sich weiterhin ein offener Schlagabtausch. Weder Reutlingen noch die Wieblinger Füchse schafften es sich einen deutlichen Vorsprung herauszuarbeiten und spielentscheidend abzusetzen. Das Spiel gestaltete sich zudem zunehmend zu einem Kampf in der Defensive, da bei beiden Teams im Angriff viele Würfe nicht den Weg in den Korb fanden. Doch ein defensiv geprägtes Spiel sollte Wieblingen eigentlich in die Karten spielen, denn so war es doch immer die Defense, mit der man gerade in den Vorjahren in der Oberliga überzeugt hatte. Mit einem 47:47 ging es damit dann in den entscheidenden Schlussabschnitt. Doch dort brachen die Füchse förmlich ein. Im Angriff traf man Würfe nicht mehr und in der Defense zeigten sich auf einmal Löcher, die Reutlingen konsequent ausnutze und sich hierdurch zunehmend absetzte. Unsere Füchse fanden leider darauf keine Antwort mehr und verloren am Ende mit 57:72.

Positiv hervorheben wollen wir einmal wieder unsere Fans, die wie immer von den Rängen herausragend unterstützen. Im nächsten Heimspiel gegen Ludwigsburg wollen wir Euch dann den ersten Heimsieg bescheren! Kommenden Samstag geht es nun aber erstmal zum TV Zuffenhausen. Die Marschrichtung ist klar – die Füchse wollen den zweiten Saisonsieg.

Die letzten Tests sind bestanden:

Diese Woche absolvierten die Füchse nochmals zwei Testspiele, um auf den morgigen Rundenstart optimal vorbereitet zu sein. Am letzten Wochenende gab es zu Hause ein deutliches 98 - 56 gegen den Oberligisten SG EK Karlsruhe. Die Mannschaft zeigte hier bereits sehr gute Ansätze, sowohl in der Offense als auch in der Defense, und konnte den Zuschauern bereits einen Vorgeschmack auf die kommende Saison bieten. Im Vordergrund stand hierbei auch allen voran die Integration der Neuzugänge und das Üben der zahlreichen Systeme. Am Mittwoch absolvierten die Füchse ein weiteres Testspiel gegen den Regionalligisten VfL Bensheim. In einem intensiven Spiel schenkten sich die beiden Mannschaften wenig. Am Ende schenkten die Wieblinger leider dennoch den Sieg her und mussten so eine 76 - 73 Niederlage hinnehmen.

Während unsere Füchse am ersten Spieltag im heimischen Sportzentrum noch eine Niederlage hinnehmen mussten, konnten sie vergangenen Samstag das Stadtderby gegen den USC Heidelberg gewinnen und sich damit die ersten Punkte der Vereinsgeschichte in der Regionalliga sichern.

Am Sonntag, 21.05.17, fand der Heimwettkampf der Wieblinger Turnerinnen in der Regioliga statt. Gäste waren die starken Mannschaften aus Neckarau und Ketsch.

Los ging es in olympischer Reihenfolge am Sprungtisch. Hier konnten die Wieblingerinnen wieder einmal mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung glänzen (Katharina, Sumin und Johanna je 11,25, Helen 11,50 und Linda starke 12,45!) und somit gegen beide Gastmannschaften in Führung gehen. Leider erwischten die Mädels am Stufenbarren nicht alle ihre besten Übungen, sodass beide gegnerischen Mannschaften am TSV-Team vorbei ziehen konnten.
Am Schwebebalken konnten die Wieblingerinnen durch gute Übungen von Johanna, Linda und Sumin hauchdünn beide Mannschaften besiegen, wodurch sie wieder ein bisschen Boden gut machten; jedoch lagen sie weiterhin auf dem letzten Platz. Am Boden gaben die TSV-Turnerinnen nochmal alles und knackten mit drei 13er-Wertungen von Linda, Nathalie und Sumin sogar die 40-Punkte-Marke!

Somit konnten sich die Wieblingerinnen doch noch den zweiten Platz vor der TSG Ketsch erkämpfen und wichtige Siegpunkte für die Tabelle sammeln!

     

     

Nächsten Termine

Keine Termine